15. Mai 2021

Bing Bilder

Bill Gates kämpft für „keine Sicherheitsprüfungen, keine Überwachung und keine Verbraucherkennzeichnung“ bei Gentechnik

Re-Imagine Europa

Date: July 2020
Purpose: to engage with a broad set of European stakeholders
on genome editing in the 21st century
Amount: $1,487,120
Term: 23
Topic: Agricultural Development
Program: Global Growth and Opportunity
Grantee Location: Brussels
Grantee Website: http://reimagine-europa.eu/

DISCOVERY CENTER

At the Bill & Melinda Gates Foundation Discovery Center, you’ll find stories of work that is improving lives, from Seattle to South Africa.

(Quelle: CRISPRfiles, Part 1: Reimagine Europa – Gates Foundation)

(Backup)

(via Corporate Europe Observatory)

The biotech industry is waging an ongoing battle to get its new generation of genetic modification techniques excluded from European GMO regulations. This would mean that plants, animals and micro-organisms, made using ‘genome editing’ techniques like CRISPR-Cas, would not be subject to safety checks, monitoring or consumer labelling. Corporate Europe Observatory has uncovered various new tactics used by the biotech industry to prepare the ground for such deregulation. Officials from national ministries were hand-picked for joint strategy meetings with lobbyists; a think-tank set up a new Taskforce with a large grant from the Gates Foundation to pave the way to GM deregulation via “climate narratives”; and a lobby platform built around a sign-on letter overstating its backing by research institutes. The European Commission is due to publish a study by the end of April about the new techniques which will provide a basis for further discussion among Member States. Civil society and farming groups call on the EU to prioritise environmental and health concerns, and keep GM safety checks in place.

Die Biotech-Industrie kämpft dafür, dass ihre neue Generation von Techniken zur genetischen Veränderung von den europäischen GVO-Vorschriften ausgenommen wird. Dies würde bedeuten, dass Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen, die mit “Genom-Editing”-Techniken wie CRISPR-Cas hergestellt wurden, keinen Sicherheitsprüfungen, keiner Überwachung und keiner Verbraucherkennzeichnung unterliegen würden. Corporate Europe Observatory hat verschiedene neue Taktiken der Biotech-Industrie aufgedeckt, um den Boden für eine solche Deregulierung zu bereiten. Beamte aus nationalen Ministerien wurden für gemeinsame Strategiesitzungen mit Lobbyisten handverlesen; ein Think-Tank richtete eine neue Taskforce mit einem großen Zuschuss der Gates-Stiftung ein, um den Weg zur Deregulierung der Gentechnik über “Klimanarrative” zu ebnen; und eine Lobbyplattform baute auf einem Unterschriftenbrief auf, der die Unterstützung durch Forschungsinstitute übertrieb. Die Europäische Kommission soll bis Ende April eine Studie über die neuen Techniken veröffentlichen, die eine Grundlage für die weitere Diskussion unter den Mitgliedsstaaten bilden wird. Zivilgesellschaftliche und landwirtschaftliche Gruppen fordern die EU auf, Umwelt- und Gesundheitsbelangen Priorität einzuräumen und die Sicherheitskontrollen für GVO beizubehalten.

 

Quelle: Blauer Bote Mgazin